Schließen

Roller mit Elektroantrieb: Übersicht —

Die coolsten E-Roller

Ob VW Streetmate, BMW X2 City oder elektrische Neuauflage der Schwalbe: Elektro-Roller erobern den Markt. AUTO BILD zeigt die coolsten E-Roller!

Immer mehr Elektro-Roller drängen auf den Markt! Zum Beispiel VW Streetmate und Cityskater. Beide Studien stellten die Wolfsburger jüngst auf dem Autosalon in Genf vor. Den Streetmate versteht VW als Scooter für mittlere Distanzen. Sein Radnabenmotor leistet 2 kW, damit fährt der Streetmate 45 km/h schnell. Seine Akkukapazität von 1,3 kWh erlaubt eine Reichweite von 35 Kilometern, er wiegt aber auch wuchtige 65 Kilogramm und erfordert einen Führerschein. Der kleine Bruder Cityskater passt zusammengeklappt in den Kofferraum. Er ist 15 Kilogramm leicht, fährt 20 km/h schnell, und kommt mit einer Ladung bis zu 15 Kilometer weit.

Schwedenroller mit Bosch-Herz

Der Vässla 2 ist eine rundum überarbeitete Variante des ersten Wurfs der Schweden, fährt mit größeren Rädern, vorne wie hinten mit Scheibenbremsen, einer laut Hersteller deutlich verbesserten Sitzposition und mehr Leistung vor. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das 1200 Watt, maximal 60 Kilometer Reichweite und fünf bis sechs Stunden Ladezeit. Außerdem wollen die Schweden die Bedienbarkeit der Instrumente verbessert haben. Preis: 2250 Euro.

Erstes E-Kleinstfahrzeug mit Straßenzulassung

Der BMW X2 City ist das erste Elektrokleinstfahrzeug mit Straßenzulassung nach der neuen Verordnung, die wohl Mitte 2019 in Kraft tritt. Er darf auf der Straße und auf Radwegen fahren, ein Mofa-Führerschein ist Voraussetzung. 20 bis 30 Kilometer Reichweite gibt BMW Motorrad je nach Fahrweise an, fünf einstellbare Geschwindigkeiten (8, 12, 16, 18, 20 km/h) stehen zur Wahl. Ab 4. Februar 2019 beginnt der Verkauf über Kettler-Fahrradhändler, der Preis liegt in Deutschland bei 2399 Euro.

Die legendäre Schwalbe fliegt wieder

This browser does not support the video element.

Auch die Schwalbe ist wieder da, aber sie knattert nicht mehr – und sie fährt in der E-Roller-Liga am oberen Ende der Preisskala. Die Firma Govecs aus München hat den Kult-Roller neu aufgelegt: Als L1e leistet die Elektro-Schwalbe vier kW und versteht sich als Alternative zu 50ern. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h. Die Schwalbe L3e kommt auf acht kW und läuft bis zu 90 km/h schnell. Mindestens 5390 Euro sind für das Basismodell fällig.
Übersicht: In der Galerie zeigt AUTO BILD die coolsten Elektro-Roller!
Autoren: Lars Hänsch-Petersen, Julian Rabe, Robin Kittelmann