Schließen

Porsche 911 R: Udo Lindenberg, geklaut, Diebstahl, wiedergefunden —

So fand eine Rentnerin Udo Lindenbergs seltenen Porsche!

Diebe klauten Udo Lindenbergs Porsche 911 R aus der Tiefgarage des Hamburger Nobelhotels "Atlantic". Schon nach kurzer Zeit entdeckte eine aufmerksame Rentnerin das ungewöhnliche Auto!

So schnell kann es gehen: Knapp 60 Stunden, nachdem für Udo Lindenbergs extrem seltener Porsche 911 R gestohlen wurde, ist das Auto wieder da. Eine aufmerksame Rentnerin entdeckte den Sportwagen in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in Ahrensburg, einem Städtchen im angrenzenden Schleswig-Holstein. Der Frau war das schwarz-rote Auto aufgefallen, woraufhin sie die Polizei informierte. In diesem Artikel (BILD+) erzählt Rentnerin Renate (84), wie sie den Porsche aufspürte (Paid).

LKA sucht die Diebe, Hotelmanagement hat Fragen

Der Porsche war in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020 aus der hauseigenen Tiefgarage des Hamburger Nobelhotels "Atlantic" gestohlen worden. Lindenberg hatte mit dem Auto in der Tatnacht zur einer Spritztour aufbrechen wollen. Der Alt-Rocker wohnt seit 26 Jahren in dem Fünfsternehotel an der Außenalster. Das Landeskriminalamt von Hamburg untersucht nun den Wagen auf Spuren. Unklar ist bislang, ob das Auto bei dem Diebstahl beschädigt wurde. Auch das Management des Hotels möchte feststellen, wie der Porsche unbemerkt verschwinden konnte, immerhin finden derzeit Bauarbeiten an der Nobelherberge statt. Auf eine Anfrage von AUTO BILD gab das Hotel "Atlantic" kein Statement ab.
Über den Diebstahl ist bekannt: Der 911 R wurde gegen 3 Uhr aus der Tiefgarage gelenkt, war erst kürzlich zur Inspektion im Porsche-Zentrum. Nur 991 Stück wurden von dem 500-PS-Boliden gebaut. Der Neupreis lag bei 189.544 Euro inklusive Mehrwertsteuer, jedoch waren bereits alle 991 R schon vor Baubeginn verkauft. Nun sucht die Polizei Hinweise auf die Diebe. Deshalb wird Lindenberg den Wagen auch zunächst nicht zurückbekommen, der Porsche wird kriminaltechnisch untersucht.

Schwer verkäufliches Modell, 350.000 Euro wert

Schon vor dem glücklichen Wiederauffinden war klar, dass es die Diebe mit dem auffälligen Porsche schwer haben würden. Denn Lindenberg hat als einer von wenigen Kunden den 911 R ab Werk in Schwarz mit roten Streifen bekommen – sonst war das Modell nur in Weiß oder Silber mit grünen oder roten Streifen zu haben. Solch ein "normaler" 911 R ist um die 300.000 Euro wert. Zum Vergleich: Beim exklusiven Porsche-Händler "Jungblut" in Hamburg steht ein 911 R mit nur 717 Kilometern für 302.500 Euro zum Verkauf. Lindenbergs 911er ist wohl noch gut 50.000 Euro mehr wert. Der 74-jährige gebürtige Westfale fährt seit 40 Jahren Porsche und ist auch Markenbotschafter des Sportwagenherstellers.

911 R: Sportwagen für Puristen

Der Porsche 911 R wurde bei seinem Debüt 2016 als Sportwagen für Puristen angekündigt. Der von einem 4,0 Liter großen Sechszylinder-Boxermotor angetriebene und 500 PS starke 911 R setzt auf konsequenten Leichtbau, maximale Performance und ungefiltertes Fahrerlebnis. Anstatt eines modernen DSG-Getriebes kommt ein Sechsgang-Sportschaltgetriebe zum Einsatz, das manuell geschaltet wird. Mit einem Gesamtgewicht von vollgetankt nur 1370 Kilogramm war das limitierte Sondermodell seinerzeit der leichteste aktuelle 911.
UPDATE: In einer älteren Artikelversion hieß es, der schwarze 911 R von Udo Lindenberg sei ein Unikat. Nach neueren Erkenntnissen sind auch andere, wenige Exemplare des Porsche 911 R in Schwarz mit roten Streifen ausgeliefert worden.
Autoren: Matthias Techau, Matthias Brügge
 
Loading