Schließen

Porsche 718 Cayman GT4 (2018): RS, Motor, Preis —

Porsche arbeitet am neuen Cayman GT4

Sechszylinder-Sauger, Mittelmotor, Handschaltung und Hinterradantrieb: Der 718 Cayman GT4 hat das Potenzial zum Über-Porsche. Neue Infos und Bilder!

Neue Erlkönigfotos zeigen den kommenden Porsche 718 Cayman GT4 fast ungetarnt – das könnte bedeuten, dass die Hardcore-Version des 718 Cayman kurz vor der Präsentation steht! Als sicher gilt, dass der maximal 365 PS starke 2,5-Liter-Vierzylinder aus dem 718 Cayman GTS rausfliegt und durch einen Vierliter-Sechszylinder ersetzt wird. Dabei könnte es sich um den Motor aus dem GT3 Facelift handeln. Die Leistung dürfte im 718 Cayman GT4 nicht die vollen 500 PS erreichen: 420 bis 430 PS erscheinen realistisch. Nicht nur beim Motor, auch bei der Optik orientiert sich der GT4 (RS) am schnellen Bruder GT3 (RS). Ein großer, feststehender Flügel, aggressiver gestaltete Schürzen und zusätzliche Lufteinlässe scheinen gesetzt. Am Heck sehen wir die Rückleuchten vom 718 Cayman, einen massiven Diffusor und einen Doppelrohrauspuff, dessen Endrohre weiter auseinanderliegen als beim Vorgänger GT4.

718 Cayman GT4 mit Handschaltung oder PDK

Sollte sich Porsche doch gegen den GT3-Motor entscheiden, dann wäre der Dreiliter-Sechszylinder-Turbo mit 420 PS aus dem aktuellen 911 Carrera S eine weitere Option. Immerhin war der letzte Cayman GT4 ebenfalls mit dem 385 PS starken Sechszylinder des damaligen Carrera S bestückt. Dafür ist sicher: Porsche wird den neuen 718 Cayman GT4 mit Handschaltung oder PDK anbieten, je nach Kundenwunsch. AUTO BILD geht davon aus, dass der 718 Cayman GT4 noch 2018 auf den Markt kommt. Preislich dürfte der schnellste Cayman an der 100.000 Euro-Marke kratzen. Ein möglicher positiver Nebeneffekt des GT4: Die Gebrauchtwagenpreise des Cayman GT4 könnten sinken!
Autor: Jan Götze