Schließen

Motorrad-Neuheiten 2018 —

Die heißesten Motorräder 2018

Biker haben 2018 die große Auswahl: von der frisch überarbeiteten BMW GS über die fette Harley FXDR 114 bis zur handlichen Suzuki SV. Alle Neuen 2018!

Cruiser, Bagger, Bobber, Cafe Racer, Crosser, Enduro, Retro-Bike, Supersportler: Wer über ein neues Motorrad nachdenkt, hat 2018 die ganz große Auswahl. BMW zum Beispiel hat die Boxer-Modelle GS und RT grundlegend überarbeitet. In beiden Bikes hat der Zweizylinder jetzt mehr Hubraum, mehr Drehmoment und mehr Leistung. Im Fall der Enduro-Legende GS sind das 1254 ccm, 143 Nm bei 6250 Umdrehungen und 136 PS. Dank der neuen Shiftcam-Technik soll das Aggregat mehr Kraft übers gesamte Drehzahlband haben, optimierten Verbrauchs- und Emissionswerte liefern und laufruhiger sein. Klopfsensorik erhöht die Reisetauglichkeit, die neue Abgasanlage die Leistungscharakteristik. Dazu kommen weitere Details wie LED-Scheinwerfer, intelligente Fahrmodi und eine multifunktionale Instrumentenkombi mit Vollfarb-TFT-Display. Ab Oktober 2018 stehen beide Motorräder beim Händler. Preise hat BMW bisher noch nicht verraten. 

Harley-Davidson FDXR 114 ohne Beinamen

Harley-Davidson verändert sich und lässt bei der brandneuen FXDR 114 Beinamen wie "Street Bob" oder "Low Rider" weg. Die fette Kiste setzt auf ein aggressives Äußeres. Die Hinterradschwinge ist aus Leichtmetall und wurde komplett neu entwickelt – sie führt ein massives 240er Rad auf einer 18 Zoll großen Felge. Ein klassisches Schutzblech fehlt hinten ganz. Der Solositz zwingt geradezu in eine geduckte Haltung. 303 Kilogramm wiegt die FXDR vollgetankt, für Vortrieb sorgt der 91 PS starke Milwaukee-Eight-Motor mit 1868 Kubikzentimetern Hubraum. Ab Oktober steht die FXDR 114 in Deutschland beim Händler. 24.595 Euro müssen angelegt werden.

Zulassungsfähige Version der Honda CRF450R

Honda hat die CRF450L am Start. Die schlanke Maschine ist die zulassungsfähige Version der Vollcross CRF450R. Ihr 449 ccm großer Einzylinder leistet 25 PS und erfüllt die Euro-4-Norm. Im Unterschied zu ihrer radikalen und vor allem lauten Schwesterkommt sie mit sechs Gängen, größerem Tank und Kühler, neuer Batterie und neuer Lichtmaschine sowie LED-Beleuchtung rundum. Das Kompressionsverhältnis haben die Ingenieure gesenkt und die Schwungmasse der Kurbelwelle erhöht.

Harley-Davidson baut die Softtail-Reihe aus

Harley-Davidson baut auch keine Dyna-Modelle mehr. Die neuen Bikes heißen Street Bob, Fat Bob und Low Rider. Alle gehören zur Softtail-Reihe und profitieren vom neu entwickelten, extra leichten Rahmen. Außerdem haben sie den wahlweise 1745 oder 1868 ccm großen Milwaukee-Eight-Motor, LED-Tagfahrlicht, neue Instrumente, Keyless Go und USB-Anschlüsse am Lenker. Auch die großen Tourer hat Harley-Davidson überarbeitet. Schließlich gilt es, gegen die Konkurrenz wie die BMW K1600 zu bestehen. Insgesamt feiert Harley-Davidson seinen 115. Geburtstag mit gleich neun Sondermodellen.

Suzuki setzt auf SV650

Dagegen hält sich die Veränderung bei Suzuki im Rahmen. 2016 holten die Japaner den Klassiker SV650 ins Modellprogramm zurück. Ins aktuelle Jahr 2018 ist der handliche Zweizylinder nach der Vorstellung auf der EICMA 2017 in Mailand mit einigen frischen Farben gefahren. So aufgehübscht kam noch eine schicke Cafe Racer-Variante dazu. Außerdem brachte Vins aus Maranello mit der 250er Duecinquanta den Zweitakter zurück. AUTO BILD hat die Neuheiten 2018 auf der Messe "Hamburger Motorrad Tage" einem ersten Check unterzogen. Hier kommen die heißen Motorrad-Neuheiten für 2018:
Autor: Lars Hänsch-Petersen