Schließen

JP: Porsche 911 Turbo ist verkauft —

Verkauft! JP ist seinen 911 Turbo los

Jean Pierre Kraemer hat seinen Porsche 911 Turbo im GT3 RS-Look an den Mann gebracht! Der Umbau hat rund 80.000 Euro gekostet. Was holt sich JP als Nächstes?

Das ging schnell: JPs 911 Turbo im GT3-Look ist verkauft! Der Händler Autocenter Meschede hat den Porsche nach nur wenigen Tagen weiterverkauft, das Inserat ist gelöscht. Gerüchten zufolge soll eine Privatperson den Porsche für 165.000 Euro gekauft haben. Der ursprüngliche Preis lag bei 169.990 Euro. 

780 PS und GT3 Cup-Teile

Der neue Besitzer bekommt den Porsche genau so, wie JP ihn zuletzt selbst gefahren ist – inklusive aller Umbauten. Und die Liste ist extrem lang! Kleiner Auszug der wichtigsten Tuning-Maßnahmen: Der 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxer wurde mit größeren Upgrade-Turboladern, Wagner-Ladeluftkühler, neuer Ansaugung und Software von 540 auf 780 PS gepusht. Das sind 80 PS mehr als bei einem GT2 RS. Bei der Optik setzt JP fast ausschließlich auf Original Porscheteile. Frontträger und -stoßstange stammen vom GT3 Cup, Kotflügel und Motorhaube vom GT3 RS. Die passende Heckstoßstange wurde mit Öffnungen für die Ladeluftkühler versehen und hat einen mittigen Auslass für den umgebauten GT3 Cup-Auspuff. Seitenschweller, Heckdeckel und Spoiler sind vom GT3 RS. Hinzu kommen zahlreiche Änderungen, die im ersten Moment gar nicht auffallen: So mussten die Klimaleitungen neu verlegt, die GT3-Blinker angelernt und die aktive Frontlippe sowie der ausfahrbare Heckspoiler des 911 Turbo auscodiert werden. Das Fahrwerk des "GTurbo" getauften 911 ist ein KW Clubsport mit Ausgleichsdämpfern. Interessant wird es bei den Felgen: Die sehen auf den ersten Blick aus wie polierte GT3 RS-Räder, sind aber von Rotiform und deutlich größer als die Porsche-Felgen. JPs Setup: 10,5x21 an der Vorderachse und 12,5x21 Zoll an der Hinterachse.

Gesamtpreis von über 260.000 Euro

Der ab Werk in "Carraraweiß" lackierte Porsche 911 Turbo ist Erstzulassung Juni 2016 und hat 9057 Kilometer auf der Uhr. Ehemaliger Neupreis: 183.351 Euro plus rund 80.000 Euro für den Komplettumbau. Im Kaufpreis inkludiert waren alle Originalteile ("zwei Transit-Ladungen"). Wie es allerdings mit TÜV-Eintragungen aussieht, ist nicht klar. Speziell der umgebaute GT3 Cup-Auspuff, der Flammen schießt, dürfte es beim deutschen TÜV schwer haben. Interessant zu beobachten: Obwohl er deutlich mehr als zehn Autos in der Garage hat, fiel JP der Abschied vom Turbo besonders schwer! Das liegt daran, dass der Tuner eine ganz besondere Verbundenheit zur Marke Porsche hat und sein 911 Turbo innerhalb der zwei Jahre verschiedene Umbaustufen durchlaufen hat, bevor er letztendlich beim GT3 RS-Look gelandet ist.

Holt sich JP als Nächstes einen GT2 RS?

Bleibt die Frage was sich JP als nächstes holt? Offiziell noch nichts – aber die Gerüchteküche brodelt. Heißester Kandidat: Ein Porsche 911 GT2 RS zum Basispreis von 285.220 Euro. Wie so oft bei limitierten Porsche-Modellen, sind die Preise aber schnell gestiegen. Aktuell werden mehrere GT2 RS schon für über 400.000 Euro angeboten.
Autor: Jan Götze