Schließen

Formel 1: Crash bei Demorun —

Vettel macht den Schumi

Sebastian Vettel hat bei Demofahrten in Mailand einen Frontflügel zerknittert. Der Unfall im Video und alle Details zur Veranstaltung.

Auch einem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel passieren peinliche Fehler. Bei einem Demorun der Formel 1 in Mailand krachte er in einer extrem engen Rechtskurve in die Reifenstapel, verbog sich dabei den Frontflügel. Die Fans an der Strecke grölten. Das weckte Erinnerungen an Monaco 2006, als Michael Schumacher in einer engen Kurve in Monaco untersteuernd crashte und die Fahrbahn daraufhin blockierte.
Bei Vettel hatte es andere Gründe: Offenbar hatte Vettel versucht, mit einem Powerslide durch die Kurve zu kommen. Doch das misslang, weil die Servolenkung den Dienst quittierte.
Vettel-Kritiker würden jetzt auf seine hohe Fehlerquote in diesem Jahr verweisen. Mit Fehlern in Baku, Frankreich, Österreich und Hockenheim hat er etwa 53 WM-Punkte verschenkt. Allerdings: Lieber Fehler bei einer unwichtigen Showveranstaltung in Mailand als später in Monza im Rennen. Denn dort reist er mit Rückenwind durch seinen Sieg in Belgien an. Und mit der Gewissheit, dass Ferrari derzeit ein Stück schneller ist als Mercedes.
Red Bull bekennt sich zu Vettel: Hier nachlesen
Beim Demorun in Mailand fuhren Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen mit den aktuellen Ferrari-Wagen, Giancarlo Fisichella mit einem Ferrari FXX, Brendon Hartley und Pierre Gasly mit den Toro-Rosso-Flitzern, Charles Leclerc und Marcus Ericsson mit den Sauber-Ferraris und Bernd Mayländer mit dem Safety-Car.
Es ist nicht die erste Showveranstaltung dieser Art. Zuletzt organisierte die Formel 1 einen solchen Run schon in London. Ähnliche Events sollen in Zukunft verstärkt folgen.
Den Vettel-Patzer sehen Sie hier im Video:
Autor: Michael Zeitler