Schließen

DTM: Schumi im Mercedes —

Das steckt hinter der Probefahrt

Mick Schumacher wird am Wochenende am Nürburgring ein paar Runden im Mercedes AMG C63 DTM drehen. Doch eine richtige Testfahrt ist das nicht.

Die DTM-Besucher am Wochenende am Nürburgring dürfen sich auf ein besonderes Schmankerl freuen: Mick Schumacher dreht dann ein paar Runden im 550 PS starken Mercedes AMG C63 DTM, das berichtet heute die BILD-Zeitung.
Allein: Nach Informationen von AUTO BILD MOTORSPORT handelt es sich dabei nicht um eine richtigeTestfahrt. DTM-Chef Gerhard Berger wollte den Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher zu PR-Zwecken gern im DTM-Renner sehen – daher plante er eine Aktion ähnlich der vom Belgien-GP 2017, als Mick Schumacher in Michael Schumachers erstem Weltmeister-Benetton von 1994 saß.
Micks Probefahrt im Benetton: Die Details
Ursprünglich sollte Schumi junior auch im Mercedes 190E 2.5-16 Evo2 sitzen, also in dem Mercedes, in dem Vater Michael 1990 und 1991 seine Gaststarts absolvierte. Doch das Auto steht nicht rechtzeitig zur Verfügung. Also wird Mick Schumacher das Renntaxi von Mercedes fahren.
Einen Wechsel in die DTM erwägt der 19-Jährige jedenfalls gegenwärtig nicht. Aller Voraussicht nach wird er 2019 für sein jetziges Formel-3-Team Prema in die Formel 2 aufsteigen, der Serie unterhalb der Formel 1. Berger bestätigt gegenüber ABMS: „Ich würde ihn wahnsinnig gerne in der DTM sehen, aber sein Ziel ist die Formel 1. Der schnellste Weg wird jetzt wohl über die Formel 2 sein.“
Mick Schumacher wird am Wochenende selbst in der Formel-3-Europameisterschaft an den Start gehen. Dort liegt er derzeit auf Tabellenplatz vier, hat 36 Punkte Rückstand auf den Führenden Dan Ticktum.
Autoren: Michael Zeitler, Bianca Garloff