Schließen

Diesel kaufen oder nicht: Pro und Kontra —

Kann ich noch einen Diesel kaufen?

Der Diesel gilt vielen als unerlässlich für das Erreichen der Klimaziele. Eine ICCT-Studie nährt Zweifel am pauschalen CO2-Vorteil gegenüber Benzinern. Soll man noch einen Diesel kaufen?

(dpa/reu/cj/mb/lhp/mas) Ist der Diesel im Verkehrssektor wirklich unverzichtbar für das Erreichen der Klimaziele? Eine neue Studie des Forschungsinstituts ICCT (International Council of Clean Transportation), bekannt als Treiber bei der Enthüllung des VW-Skandals, machte mit zwei VW Golf den CO2-Test. Ergebnis: Zumindest im Kompaktwagensegment und darunter könne moderne Motorentechnik bei Benzinern den vermeintlichen CO2-Vorteil des Diesels ausgleichen oder sogar umkehren. Das ICCT testete zwei VW Golf TDI und TSI der siebten Generation ausführlich, auch auf der Straße – und der Benziner-Golf schnitt in Sachen CO2 bei allen Messverfahren besser ab. Die Tester fordern als Konsequenz unter anderem, bei Kraftstoffen Diesel und Benzin steuerlich gleich zu behandeln.

Fahrverbote, Rabatte, Umtauschprämien

Kann ich also noch einen Diesel kaufen? Das fragen sich viele Autofahrer, auch nach den Nachrüstungsplänen der Bundesregierung und der Einführung des neuen Abgasmessverfahrens WLTP. Fahrverbote wie in Stuttgart oder möglicherweise auch in Frankfurt/Main oder Essen lassen Kaufinteressenten zweifeln, ob der Dieselantrieb die richtige Wahl ist. Viele Händler stöhnen unter dem Druck sinkender Restwerte, es drohen gar Insolvenzen bei Autohändlern. Umtauschprämien für moderne, vermeintlich saubere Diesel sollen die Selbstzünderflotte in Deutschland erneuern, aber nicht jeder Dieselfahrer hat genug Geld für einen Neuwagen. Wie entwickeln sich die Preise des Selbstzünders? Wo werden weitere Fahrverbote verhängt? Und was ist mit der Nachrüstung? AUTO BILD gibt eine Entscheidungshilfe beim Auto-Kauf!
Autor: Christian Jeß