Schließen

Deutsche Rallye Meisterschaft: Finale —

Peugeot-Pilot Griebel ist Meister

Skoda-Fahrer Dominik Dinkel gewinnt das Saisonfinale, muss sich in der Gesamtwertung aber knapp geschlagen und mit Rang zwei zufriedengeben.

Marijan Griebel (29) hat's geschafft. Mit einem zweiten Platz bei der Drei-Städte-Rallye sicherte sich der Peugeot-Pilot den Titel des Deutschen Meisters 2018. Hauptkonkurrent Dominik Dinkel (25) tat mit dem Sieg beim Saisonfinale rund um Straubing zwar sein Möglichstes, Griebel noch abzufangen. In der Gesamtwertung musste sich der Skoda-Pilot aber mit hauchdünnen vier Punkten Rückstand geschlagen geben.
Für Griebel und Beifahrer Alex Rath (34) ist die Meisterschaft die Belohnung für eine starke Aufholjagd nach schwachem Saisonstart. Erst in der zweiten Jahreshälfte lief es für den Neuling im Team von Peugeot Deutschland rund. Griebel übernahm nach drei Siegen in Folge die Tabellenspitze von Dinkel, der zwei Rallyes gewann. „Die Drei-Städte-Rallye war für uns nicht einfach, denn wir konnten fast nur noch verlieren“, fasste Griebel, im Hauptberuf Polizei-Oberkommissar in Rheinland-Pfalz, zusammen. „Jetzt bin ich überglücklich, dass wir den Titel gewinnen konnten.“
Gesamtrang 3 bei der Drei-Städte-Rallye und in der Meisterschaft ging an Griebels 19 Jahre jungen Teamkollegen Roman Schwedt. Der Fernsehsender n-tv zeigt am Sonntag, 27. Oktober 2018, um 9:30 Uhr eine Zusammenfassung der Drei-Städte-Rallye. In der n-tv Mediathek steht das Magazin schon jetzt bereit.

Endstand Rallye-DM nach acht Läufen:

1. Marijan Griebel (Peugeot 208T16 R5), 166 Punkte
2. Dominik Dinkel (Skoda Fabia R5), 162 Punkte
3. Roman Schwedt (Peugeot 207 S2000), 110 Punkte
4. Christian Riedemann (Skoda Fabia R5), 83 Punkte
5. Hermann Gaßner junior (Toyota GT86), 51 Punkte
Autor: Christian Schön